Medical Writing

Medical Writing

Mit Medical Writing Fachwissen an den Mann und die Frau bringen
Egal in welchem medizinischen Bereich Sie tätig sind, auch Sie haben sicher schon den fragenden Blick Ihrer Patienten gesehen, wenn Sie versuchen einen komplexen medizinischen Zusammenhang zu erklären. Sie haben das Fachwissen, Sie haben die Fakten, Sie haben die für Sie perfekte Ausdrucksweise – trotzdem sieht Ihr Patient Sie an als hätten Sie gerade Chinesisch gesprochen.
Und ja, genau das ist es für den Patienten: Fachchinesisch.

Was Sie in diesem Falle brauchen? Einen Medical Writer, der ein komplexes medizinisches Thema sprachlich so aufbereiten kann, dass es für den Otto Normalverbraucher verständlich ist. Ohne Schnörkel, ohne Fachchinesisch – nur mit klar strukturierten Erklärungen in einfacher Sprache.

Lassen Sie beispielsweise eine Broschüre entwickeln, die Ihre Praxis- bzw. Klinikschwerpunkte in den Fokus rückt. Sie selbst müssen lediglich eine Richtung vorgeben, in die Sie mit dem Informationsmaterial gehen wollen. Setzen Sie den Schwerpunkt selbst, geben Stichpunkte und weisen Ihren Medical Writer auf unbedingt erwähnenswerte Punkte hin. So bieten Sie ihm eine gute Grundlage für ein umfassendes medizinisch geprägtes Produkt, das Ihren Patienten den optimalen Überblick gibt.

Warum ein Medical Writer?

Einfache Antwort: ein Medical Writer ist eine Person, die zwei Welten miteinander verbindet. In der Regel hat er einen wissenschaftlichen Background, so dass er Sie und Ihren Arbeitsbereich sehr gut versteht. Er weiß jedoch auch, welche Fragen der Patient haben könnte und welche Sprache er spricht. Das hat den Vorteil, dass Sie sich in Ihrer Kommunikation nicht einschränken müssen, letztlich aber eine Kommunikation zustande kommt, die für alle Seiten verständlich ist.

Doch ein Medical Writer ist mehr als nur ein Mittler zwischen Ihnen und dem Patienten. Denn gerade aufgrund seiner Fähigkeit auch Fachchinesisch zu verstehen und zu sprechen, ist er Ihnen ebenso eine Hilfe beim Verfassen fachwissenschaftlicher Literatur. Auch hier reicht eine Richtungsweisung von Ihnen, um einen entsprechenden Beitrag verfasst zu bekommen. Haben Sie selbst eine Studie durchgeführt, kann Ihr Medical Writer auch die statistische Auswertung vornehmen – wenn gewünscht.

Der Medical Writer ist vertraut im Verfassen von Fachartikeln, weiß um deren Aufbau und kann Sie auch beraten welches Medium das Richtige für Sie ist. Wollen Sie eher in einem peer-reviewed Magazin veröffentlichen oder wünschen Sie sich einen Artikel, der zwar wissenschaftlich, aber doch einem größeren Publikum zugänglich ist?

Ein Fachartikel muss nicht immer eine klinische Studie enthalten. Oftmals sind Fallbeispiele aus dem Praxis-Alltag mindestens genauso interessant, wenn der Fall detailliert geschildert und mit guten Bildern ausgestattet ist. Dabei kann eine häufig durchgeführte Therapie genauso interessant sein wie ein außergewöhnlicher Fall, der alle Raffinesse des Faches benötigt. Es kommt eben nur auf die Präsentation an.

Ablauf

Grundsätzlich unterscheidet sich der Ablauf eines Publikationsprozesses abhängig von Medium und Zielgruppe – exemplarisch sei hier nun eine Fachpublikation in einem peer-reviewed Magazin dargestellt:

  • Absprache:
    zunächst wird der Medical Writer sich mit Ihnen absprechen bezüglich des Artikelthemas und dessen Umfangs. Er wird alle Einzelheiten mit Ihnen klären, die er benötigt, um einen fundierten Fachartikel zu schreiben. Falls erwünscht wird er sich Ihre Studienergebnisse anschauen und nötige statistische Analysen durchführen.
    Vielleicht haben Sie auch schon ein konkretes Medium im Auge, bei dem Sie gerne publiziert wären? Möchten Sie weitere Autoren teilhaben lassen (bspw. weitere Ärzte Ihrer Gemeinschaftspraxis oder Ihrer Klinik)?
    Sobald die Details geklärt sind, hat der Medical Writer einen Überblick und kann ein Konzept erstellen, an dem er schließlich arbeiten wird.
  • Angebot:
    Ihr Medical Writer erstellt Ihnen ein Angebot, in dem die Bedarfszeiten, das Konzept und die damit verbundenen Kosten enthalten sind.
  • Entwurf:
    Nach Ihren Vorgaben fertigt der Medical Writer einen Entwurf, den er Ihnen zukommen lässt. Das ist das basale Gerüst des zu veröffentlichenden Artikels.
  • Korrektur(-schleife):
    Sie haben nun die Möglichkeiten Anmerkungen zum Manuskript zu machen und ggf. Dinge zu korrigieren, die Ihnen noch nicht klar genug ausgedrückt oder in Ihren Augen noch nicht völlig übereinstimmend mit Ihrer Idee des Artikels sind. Nach Änderung des Gewünschten erhalten Sie solange die Möglichkeit zur Korrektur bis Ihnen der Artikel zusagt.
  • Einreichung:
    Hier gibt es zwei Vorgehensweisen. Entweder reichen Sie den Beitrag nun selbst bei Ihrem gewünschten Verlag bzw. Fachmedium ein oder Sie überlassen Ihrem Medical Writer diese Aufgabe. Gegebenenfalls muss dieser jedoch Rücksprache mit Ihnen halten, da viele Magazine und Verlage Rechteabtretungen oder ähnliche Vereinbarungen verlangen, um zu veröffentlichen.
  • Peer-Review:
    Im Verlag selbst erfolgt die Durchsicht Ihrer Peers. Entsprechende Rückmeldungen erhalten Sie oder Ihr Medical Writer, so dass Anmerkungen und Kritik in der Regel gut in den Artikel eingebaut werden können.
  • Veröffentlichung / Marketing:
    Nach erfolgreicher Peer-Review hat Ihr Artikel es geschafft: er ist publiziert! Diesen Erfolg dürfen Sie – nein, sollen Sie sogar – mit Ihren Patienten teilen. Nutzen Sie die Publikation auf all Ihren Kanälen (Achtung: viele Verlage erlauben keine vollständige Veröffentlichung auf den eigenen Kanälen; Abstracts oder Zusammenfassungen sind jedoch meist kein Problem).
    Die meisten Verlage bieten Ihnen auch die Möglichkeit eines exklusiven Nachdrucks Ihres Artikels an. Sie können eine bestimmte Anzahl ordern und Ihren Patienten zur Verfügung stellen.

Sollten Sie sich für die Erstellung einer Info-Broschüre oder einem eigenen Buch entscheiden, fallen selbstverständlich die Punkte weg, die eine externe Einwirkung nötig machen (Einreichung, Peer-Review).

Vorteile

Mit einer wissenschaftlichen Veröffentlichung stärken Sie das Vertrauen in Ihre Arbeit, da Sie sich als Spezialist auf Ihrem Gebiet auszeichnen. Bestandspatienten sind noch überzeugter mit Ihnen die richtige Wahl getroffen zu haben, Interessenten fühlen sich geneigter Ihre Behandlung in Anspruch zu nehmen.

Mit Informationsbroschüren oder vielleicht sogar buchähnlichen Publikationen machen Sie es Ihren Patienten leichter komplexe medizinische Vorgänge zu verstehen und sich über die Behandlungen zu informieren, die Sie in Betracht ziehen können und / oder wahrnehmen müssen. Damit geben Sie dem Patienten ein Gefühl von Sicherheit und besonderer Fürsorge!

Krings Kommunikation GmbH beschäftigt Spezialisten aus dem medizinischen und naturwissenschaftlichen Bereich, die Ihnen gerne bei Ihrer Veröffentlichung behilflich sind.
Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit bezeichnen wir Personengruppen in einer neutralen Form (Patient, Arzt), wobei wir immer sowohl weibliche als auch männliche Personen meinen.

About the author

Alexander Krings: Geschäftsführer der Krings Kommunikation GmbH, einer Beratung für Klinik- und Praxismarketing mit Sitz im Münsterland. Er ist seit über 10 Jahren im Gesundheitsmarketing tätig und bloggt unter www.klinik.marketing.

0 Comments

Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Schreibe einen Kommentar